- Menschliches Verhalten

Die folgenden Zeilen, dessen Verfasser mir nicht bekannt ist, habe ich gefunden und kann sie auf Grund eigener Erfahrung nur bestätigen:
Kommst du je einem Menschen nah und menschlichem Verhalten,
mach dich auf Konfusion gefasst.
Fraglos ist menschliches Verhalten frei von Logik doch einfach unwiderstehlich.
Eine Landkarte des Verhaltens gibt es nicht.
Mal sind die Menschen mürrisch und verdrossen und unversehens strahlen sie vor Glück.
Jedoch, sich einzulassen auf diesen Austausch menschlicher Gefühle ist wunderbar befriedigend und eine Straßenkarte gibt es nicht und auch ein Kompass wäre keine Hilfe für menschliches Verhalten!

Ihr
Klaus Linska (Ortsbürgermeister)
 

- EER 2020 – Info 19

Was lange währt, wird endlich gut – wollen wir hoffen, dass dieser Spruch ein gutes Zeichen ist, da nun der Verbandgemeinderat die Teiländerung des Flächennutzungsplanes bezüglich der Windkraftanlage auf dem Gemeindeberg ins Verfahren geschickt hat. Jeder der das ganze verfolgt wird bestätigen, dass die lange Zeitdauer, bis in unserer Gesellschaft so etwas auf den Weg und letztlich zur Umsetzung gebracht wird, eine Menge Geduld benötigt.
Die Restrektionen und Auflagen nehmen immer mehr zu je länger es dauert und über die Sinnhaftigkeit manch zunehmender Auflagen kann man genüsslich streiten.
 

- Gemeindestatistik, Stand 30.06.2013

1337 EinwohnerInnen wohnen in unserem Dorf,
- davon männlich und weiblich rd. 50 %,
- davon ev. 45,7 %, kath. 26,8%, verschiedene 1,7 %,
- ohne Angaben bzw. keiner religiösen Gemeinschaft angehörig: 25,8 %.
Alter:
bis 19 Jahren: 16,1 %
20-60 Jahren: 57,8, %
61-89 Jahren: 25,5 %
90 Jahre und älter: 0,6 %
 

- EER 2020 – Info 18

In den nächsten Tagen wird auf die Gerätehalle von den Pfalzwerken eine Photovoltaikanlage installiert. Dadurch wird die CO2 Belastung um über 11.200 kg im Jahr verringert, was unsere Anstrengungen unterstützt dem Ziel EER 2020 näher zu kommen.

EER 2020 - Info 17

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 28.Februar 2013 beschlossen die restlichen 110 Quecksilberdampflampen der Straßenbeleuchtung auf LED umzurüsten. Dadurch kann eine Einsparung von ca. 20.000 kg CO2 im Jahr erreiccht werden. Weiterhin wird der Stromverbrauch um ca. 65 % reduziert. Unsere Gemeinde ist damit ihrem, bereits 2009 gesteckten Ziel, deutlich näher gekommen.

- Hinweis zu „Weisser Ring“

Immer mehr Menschen erleiden als Opfer von Kriminalität und Gewalt seelische, körperliche und materielle Schäden. Um diese Menschen kümmert sich seit 1976 der Weisse Ring. Ehrenamtliche Mitarbeiter helfen Betroffenen in allen Fragen schnell und unbürokratisch. Wenn Sie oder jemand aus Ihrem Umfeld Hilfe benötigen können Sie unter der Telefonnummer: 0800 0800343 oder 116006, und im Internet bei. www.weisser-ring.de Kontakt aufnehmen.

- Beleuchtung des Parkplatzes in der Pfarrgasse

Auf vielseitigen Wunsch wurde auf dem Parkplatz in der Pfarrgasse eine Leuchte aufgestellt, um den dortigen Parkern in der Dunkelheit Sicherheit zu geben und die Akzeptanz der Parkmöglichkeiten zu steigern. In Zusammenarbeit mit den Pfalzwerken, die uns ein LED Modul zur Verfügung gestellt hat, wurde dort eine Leuchte aufgestellt, die unsere alten Straßenlampen künftig ersetzen soll. Schauen Sie sich bei einem Spaziergang die Wirkung dieser zukünftigen Straßenlampen an.

 

-Wir haben eine Ladestation für Elektroräder

Am Mittwoch, dem 28.11.2012 wurde der Schlüssel für die Ladestation auf dem Kerweplatz von den Pfalzwerken an Herrn Wolfgang Maurer übergeben, der die Station mit dem Gemeindeangestellten Jakob Kauth betreut. Radfahrer die ihre Fahrradbatterie aufladen wollen, können dies kostenlos an dieser Ladestation, die von den Pfalzwerken zur Verfügung gestellt wurde, tun. Die Stromkosten trägt die Ortsgemeinde, um durch dieses Angebot unsere Region bekannt und für Gäste interessant zu machen.

 

Elternbeirat 2013 /2014

Frau Michaele Stuppy Vorsitzende,

Frau Sina Frambach, Stellvertreterin, Frau Anja Landes, Schriftführerin

Beisitzer: Herr Sven Stuppy, Frau Sonja Lorentz und Frau Anna Boganovicz.

Wir wünschen den Elternvertretern eine gute Hand und viel Freude bei ihrem ehrenamtlichen Einsatz.

 

Ablagerungen entlang der Bachläufe

Bei einer Begehung mit den zuständigen Behörden wurde entlang des Rodenbaches an den Gärten erhebliche Ablagerungen von Gartenabfällen und Rasenschnitt festgestellt. Es wird darauf hingewiesen, dass es nicht zulässig ist im Uferrandbereich solche Materialien abzulagern da es bei Hochwasser zu Aufstauungen und Überschwemmungen kommen kann. In nächster Zeit wird überprüft inwieweit die Ablagerungen beseitigt wurden.

 

Inhalt abgleichen