-Wir haben eine Ladestation für Elektroräder

Am Mittwoch, dem 28.11.2012 wurde der Schlüssel für die Ladestation auf dem Kerweplatz von den Pfalzwerken an Herrn Wolfgang Maurer übergeben, der die Station mit dem Gemeindeangestellten Jakob Kauth betreut. Radfahrer die ihre Fahrradbatterie aufladen wollen, können dies kostenlos an dieser Ladestation, die von den Pfalzwerken zur Verfügung gestellt wurde, tun. Die Stromkosten trägt die Ortsgemeinde, um durch dieses Angebot unsere Region bekannt und für Gäste interessant zu machen.

 

Elternbeirat 2013 /2014

Frau Michaele Stuppy Vorsitzende,

Frau Sina Frambach, Stellvertreterin, Frau Anja Landes, Schriftführerin

Beisitzer: Herr Sven Stuppy, Frau Sonja Lorentz und Frau Anna Boganovicz.

Wir wünschen den Elternvertretern eine gute Hand und viel Freude bei ihrem ehrenamtlichen Einsatz.

 

Ablagerungen entlang der Bachläufe

Bei einer Begehung mit den zuständigen Behörden wurde entlang des Rodenbaches an den Gärten erhebliche Ablagerungen von Gartenabfällen und Rasenschnitt festgestellt. Es wird darauf hingewiesen, dass es nicht zulässig ist im Uferrandbereich solche Materialien abzulagern da es bei Hochwasser zu Aufstauungen und Überschwemmungen kommen kann. In nächster Zeit wird überprüft inwieweit die Ablagerungen beseitigt wurden.

 

EER 2020 - Info 16

Der Gemeinderat hat zugestimmt, dass wir im Herbst eine Einwohnerversammlung durch führen bei der die Pfalzwerke, unser langjähriger Partner der Energieversorgung, uns Konzepte und Vorschläge unterbreiten, bei denen wir deutlich Energie einsparen können und wie wir bei unserem EER 2020-Projekt weiter kommen. Wir sind gespannt, welche umsetzbaren Vorschläge auf uns zu kommen.

- EER 2020 - Info 15

Wir haben mit 26 Personen am Montag, dem 11.06.2012 den Umweltcampus Birkenfeld der FH Trier besucht. Zuerst wurde uns die Morbacher Energielandschaft vorgestellt. Dort wird auf einem ehemaligen Militärgelände Wind, Sonne und Bioenergie genutzt. Es war beeindruckend was dort vom Betreiber zusammen mit der Gemeinde Morbach vernünftiges und zukunftweisendes erstellt wurde. Den Nachmittag verbrachten wir direkt auf dem Umwelt-Campus, ebenfalls ein ehemaliges Militärgelände wo sich heute 2.500 Studenten auf ihren weiteren Lebensweg vorbereiten. Auch dort, wie vorher in der Energielandschaft wird geforscht und in Praxistesten geprüft, durch welche umweltverträgliche Energie- und Heizgewinnung die Zukunft gestaltet werden kann. Herr Prof.

- Haushaltslage der Ortsgemeinde

Im letzten Jahr hat der Gemeinderat sich entschieden, am Entschuldungsfond des Landes teilzunehmen, um damit langfristig zu erreichen, dass die Schulden der Gemeinde merklich verringert werden. In der letzten Ratssitzung wurde der Verwaltung für das Haushaltsjahr 2010 Entlastung erteilt. In dem Zusammenhang wird in der Bevölkerung auch darüber gesprochen, dass die Ortsgemeinde fast mit dem gleichen Betrag verschuldet ist, wie ein Jahreshaushalt Ein- und Ausgaben ausweist. Um Missverständnisse auszuräumen bzw.

EER 2020 - Info 12

- Die restlichen 40 Glockenlampen in der Blumen-, Garten-, Mertesheimer- Turnstraße und im Ostring werden in den nächsten Wochen umgerüstet. Damit sind insgesamt 110 Glockenleuchten auf den neusten, energiesparenden Stand gebracht. Weitere Umstellaktionen - über 100 Lampen - werden im Zusammenhang mit neuen Straßenbeleuchtungs- und Konzessionsverträgen in Angriff genommen.
- Im Rahmen der Errichtung der Gerätehalle neben der Feuerwehr unterstützt der Gemeinderat Überlegungen im Zuge einer Bürgerbeteiligung – z.B. Genossenschaft – die Dachfläche mit Solarmodulen zu bestücken. Nähere Informationen werden in den nächsten Wochen folgen.

- Eine tiefsinnige Geschichte!

In der Zeitschrift „Auf Draht 8/2011“ fand ich folgenden Beitrag den ich für sehr aussagekräftig halte und den ich Ihnen nicht vorenthalten will:

Die zwei Wölfe

- Gottesdienste

Die Gottesdienste in unserer Gemeinde finden Sie unter www.gruenstadt-land.de, im Amtsblatt der jeweiligen Kalenderwoche unter Ortsgemeinde Ebertsheim die Protestantische  Kirchengemeinde Ebertsheim und unter der Ortsgemeinde Quirnheim die Katholische Kirchengemeinde Sankt Oswald Bossweiler.

Grubenweg

In der Hochzeit des Sandsteinabbaues im 18. und 19.Jahrhundert waren bis zu 7 Sandsteinbrüche in Ebertsheim genutzt worden. Viele Steinmetze kamen von außerhalb und siedelten sich in Ebertsheim an. Bis zur Blütezeit der Papierfabrik (gegründet 1861) waren die Sandsteinbrüche der Haupterwerb für viele Ebertsheimer. Das Arbeiten mit dem Sandstein war Jahrhunderte lang ein wichtiger Broterwerb für die Bürger und die Berufe Steinbrecher, Steinhauer und Steinmetze haben auch das damalige Ortsbild geprägt.

Inhalt abgleichen